Würth Phoenix implementiert Microsoft Dynamics AX für Schössmetall

Der Anbieter für Wohnraumgestaltungsprodukte setzt in seiner Wachstumsstrategie auf Microsoft Dynamics AX als unterstützende ERP-Plattform

Schössmetall unterstützt seine erfolgreiche Wachstumsstrategie durch den Einsatz einer neuen IT-gestützten Unternehmenssoftware. Mit Microsoft Dynamics AX setzt das bayrische Unternehmen dabei auf ein leistungsstarkes und skalierbares ERP-System, das auch zukünftige Erweiterungen der Geschäftsausrichtung durchgängig abbildet.

Die von Würth Phoenix implementierte Lösung integriert sämtliche Betriebsprozesse in einer einheitlichen Plattform. Durch die handelsspezifischen Erweiterungen der Branchenlösung WÜRTHPHOENIX Trade+ werden neben allen geschäftskritischen Unternehmensprozessen auch branchenspezifische Funktionen für den Großhandel weitgehend im Standard abgedeckt. Die Einführungszeiten können dabei deutlich reduziert, die Implementierungsaufwände gering gehalten werden.

Erhöhte Transparenz, mehr Flexibilität

Zentrales Entscheidungskriterium für den Einsatz der neuen Lösung war für Geschäftsführer Hansjörg Müller die hohe Transparenz und Flexibilität des Systems: „Die Lösung ist einfach anpass- und erweiterbar. Zukünftige Änderungen unserer Betriebsprozesse, etwa durch gesetzliche Vorgaben oder sich ändernde Marktanforderungen können unkompliziert eingebunden werden. Selbst eine Erweiterung um vollständig neue Geschäftsmodelle oder der Erfüllung weitreichender und zum jetzigen Zeitpunkt nicht absehbarer Compliance-Anforderungen sehen wir durch die integrierte Branchenplattform als einfach umsetzbar.“

Wichtiger Aspekt war für die Unternehmensführung des Freilassinger Unternehmens nicht zuletzt ein leistungsstarkes und alle Bereiche umfassendes Reporting-System. Zum Einsatz kommt dabei das mit branchen-spezifischen Inhalten gefüllte Datawarehouse von WÜRTHPHPHOENIX Trade+. Anhand der vielfältigen und sofort einsetzbaren Auswertungsszenarien können damit marktrelevante Unternehmenskennzahlen rasch dargestellt und ausgewertet werden. Zusätzliche  Implementierungskosten für spezielle Reporting-Anforderungen konnten dadurch vermieden werden.

Phasenmodell in der Implementierung sorgt für klare Projektprioritäten

In einer ersten Implementierungsphase wurden für Schössmetall sämtliche geschäftskritische Unternehmensprozesse in Microsoft Dynamics AX erfasst. Zur Anwendung kamen dabei die Dynamics AX-Module Einkauf, Vertrieb, Logistik und Produktion inklusive Fremdfertigung. In einer zweiten Projektphase wurden die Bereiche CRM und Telesales-Funktionen für den hauseigenen Kundenservice erfasst. Definiertes Ziel für Schössmetall ist dabei eine deutliche Steigerung der Arbeitseffizienz im Vertrieb und Verkaufsinnendienst. Zusätzlich ist das neue ERP-System mit dem Lynch Server und über eine Schnittstelle mit dem CAD-System angebunden.

Teilen & Drucken :