Von Oracle JD Edwards zu Microsoft Dynamics AX

Würth Kanada setzt für ein neues ERP-System vor allem auf Flexibilität

Würth Kanada gehört zur international tätigen Würth-Gruppe, dem Weltmarktführer im Handel mit Montage- und Befestigungsmaterial. Das Unternehmen mit Sitz in Toronto blieb in den vergangenen Jahren trotz der wirtschaftlich turbulenten Entwicklungen auf Erfolgskurs.

Um den zukünftigen Herausforderungen bestmöglich gewachsen zu sein, entschied man sich gerade in einem schwierigen Marktumfeld für die Einführung einer modernen ERP-Lösung, die zur Produktivitätssteigerung beiträgt und sämtliche Geschäftsprozesse effizienter unterstützt.    

Die Herausforderungen: ein skalierbares Gesamtpaket

Würth Kanada entschied sich für den Umstieg von Oracle JD Edwards auf Microsoft Dynamics AX und der von Würth Phoenix entwickelten Branchenlösung WÜRTHPHOENIX Trade+ gleich aus mehreren Gründen. Zum Einen waren es technologische Aspekte wie die skalierbare Architektur und die einfache Integration in die gesamte Microsoft Welt, die zur Entscheidung für das neue ERP-System führten. Zum anderen spielten Investitionssicherheit sowie der breite funktionale Abdeckungsgrad der Branchenlösung Trade+ eine wichtige Rolle.

Richard Kipin, IT-Verantwortlicher Würth Kanada

Die Anforderungen im Überblick

  • Abdeckung der gesamten Supply Chain – vom Auftrag bis zur Auslieferung
  • Einfache Integration in die bestehende Microsoft Umgebung
  • Flexibilität und Skalierbarkeit zur Abbildung des kontinuierlichen Unternehmenswachstums
  • Investitionssicherheit sowie breite funktionale Abdeckung der Brancheneigenheiten
  • Rasch konfigurierbare Datenansichten und Darstellungen für ein aussagekräftiges Reporting
  • Reduktion von Komplexität durch eine einfach zu bedienende Lösung

Die Lösung: von der Branche für die Branche gemacht

WÜRTHPHOENIX Trade+ auf Basis von Microsoft Dynamics AX erfüllt allgemeine großhandelstypische als auch Würth-spezifische Anforderungen. Das Branchenpaket schaffte es wie nur wenige vergleichbare Systeme, als Komplettlösung für Handelsunternehmen sowohl innerhalb von Firmenverbänden im Rahmen einer Two-Tier Strategien, als auch bei einzelnen Gesellschaften erfolgreich eingesetzt zu werden.

Wichtig für Würth Kanada waren neben der breiten Abdeckung branchentypischer Anforderungen die umfassenden Forecastmöglichkeiten im Reporting. Mit flexiblen Datenansichten und aussagekräftigen grafischen Darstellungen können  Informationen so aufbereitet und analysiert werden, wie dies den Notwendigkeiten eines erfolgreichen Unternehmens entspricht.

Meinungen: Transparenz über die gesamte Supply Chain

Mit der Einführung von Microsoft Dynamics AX ist Würth Kanada überzeugt, durch eine einfach zu bedienenden ERP-Lösung Komplexität zu reduzieren, ohne dabei auf die funktionale Tiefe für handelstypische Unternehmensprozesse verzichten zu müssen. Damit ist sichergestellt, das kontinuierliche Unternehmenswachstum auch in Zukunft mit einer zeitgemäßen ERP-Lösung zu unterstützen.

„Mit Trade+ hat uns Würth Phoenix eine umfassende Branchenlösung präsentiert, welche die gesamte Prozesskette – vom Auftrag bis zur Auslieferung – transparent und nachvollziehbar darstellt.“

Richard Kipin, IT-Verantwortlicher bei Würth Kanada

Teilen & Drucken :