Mit Microsoft Dynamics AX im internationalen Großhandel erfolgreich

Normfest setzt im ERP-Bereich auf den Branchen-Spezialisten Würth Phoenix

Arbeitsabläufe standortübergreifend innerhalb der Unternehmensgruppe zu vereinheitlichen und zugleich über einen zentralen Überblick aller betrieblichen Arbeits- und Entscheidungsprozesse zu verfügen: Dies waren die zentralen Anforderungen der international agierenden Normfest Gruppe an Microsoft Dynamics AX als neues ERP System und auch wichtige Argumente für die Wahl auf den Großhandelsspezialisten Würth Phoenix als Implementierungspartner.

Die Anforderungen: Multisite Installation im deutschen Headquarter für alle Landestöchter

Die neue Lösung sollte die Wachstumsstrategie von Normfest über alle Standorte hinweg, von der Muttergesellschaft in Deutschland über die Töchter in Österreich, Tschechien, Polen, Holland und Spanien bestmöglich unterstützen. Als unabdingbare Funktionen für eine Vereinheitlichung der Arbeitsprozesse für die gesamte Unternehmensgruppe galten daher Mehrsprachigkeit und die Unterstützung von Multisite-Szenarien. Abläufe sollten mit Hilfe von Microsoft Dynamics AX in allen Normfest Tochtergesellschaften identisch durchgeführt werden, die dadurch entstehenden Synergieeffekte eine produktivere Abwicklung aller Geschäftstätigkeiten bewirken.

Für die gesamte Unternehmensgruppe wurde daher im Rahmen des Projektes eine Installation bei der Konzernmutter vorgenommen. Damit war gewährleistet, dass die Steuerung niederlassungsübergreifender Prozesse im Umfeld der Lieferkette zentral erfolgen kann.

Erfolgreicher Start: Das Projektteam

Die Lösung: Optimierung im Vertrieb und der Logistik

Zentrale Herausforderungen für die Vertriebsausrichtung lagen in einer einwandfreien Abbildung der internationalen Verkaufs- und Verbandsstruktur. Wichtig waren in der Projektumsetzung zudem die Optimierung der ERP-Prozesse in der Logistik und Disposition. Die Nutzung von Artikeln mit verschiedenen Verpackungseinheiten, die Unterstützung von Streckengeschäften, ein automatisierter Dispositionsprozess sowie die Vorbereitung für eine zukünftige „Pick &  Pack - Abwicklung“, einschließlich einer „case calculation" konnten mit der neuen Lösung umfassend abgedeckt werden.

Bernhard Windrich, GF Normfest

Meinungen: Quantitative Mehrwerte

Für Bernhard Windrich, Geschäftsführer der Normfest GmbH erwies sich die Systemeinführung als „Traumstart“. Für Würth Phoenix war das Projekt ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Aufbau eines Best Practices Kompetenzzentrums für den internationalen Großhandel und eine zusätzliche Bestätigung für die ideale Eignung von Microsoft Dynamics AX für transnationale Geschäftstätigkeiten.

„Auf Basis von Dynamics AX haben wir unsere Vorstellungen voll umsetzen können. Unser Dispositionsprozess ist schlanker geworden. Den Arbeitsaufwand bei Bestellungen konnten wir beispielsweise um 50 Prozent senken“, bestätigt auch Detlef Zemke, IT Leiter von Normfest.

Teilen & Drucken :