Weiterführende Informationen

Die Open Source System Management Conference 2013

Hochkarätige Referenten und ein internationaler Expertenpool bei freiem Eintritt 

Am 18. April fanden sich auf Einladung des Software-Dienstleisters Würth Phoenix internationale IT-Experten aus der Informatik-Branche zur diesjährigen „Open Source System Management Konferenz“ in Bozen ein. Die mittlerweile international anerkannte Veranstaltung tagte bereits zum fünften Mal. Aktuelle Technologien, zukünftige Trends und erfolgreiche Anwendungsbereiche im Open Source-IT-Monitoring-Bereich mit speziellem Schwerpunkt Prozessoptimierung und Ausschöpfung von Innovationspotentialen standen im Vordergrund der präsentierten Inhalte.

Mit besonderem Interesse wurde der Vortrag des renommierten amerikanischen Analystenhauses IDC durch Vice President Al Gillen aufgenommen. Er stellte einen Paradigmenwechsel in den Entscheidungskriterien für Unternehmen fest. „Investitionssicherheit bei gleichzeitiger Unabhängigkeit in der Produktausrichtung spielen bei der Entscheidung für IT-Innovationen eine immer wichtigere Rolle“, so Gillen.

Daneben präsentierten auch Vertreter innovativer Software-Projekte wie NeDi Gründer Remo Rickli aus der Schweiz, John M. Weathersby, Vorsitzender des US-amerikanischen Open Source Software Institutes, Michael Medin aus Schweden sowie Gastgeber und NetEye-Mastermind Georg Kostner neue Entwicklungen, die sich am Markt etabliert haben und auch für Südtiroler Anwenderunternehmen von Relevanz sein werden.

Teilen & Drucken :